Heiße Zeit in Lichtenrade…auch ohne heiße Quellen!

Mensch, wie die Zeit verjeht. Jerade habe ick noch über den Winta jemeckert, dann kam der richtije Somma, da kam selbst ick ins schwitzen, und nun werden die Taje so langsam och schon kürza. Aber vielleicht jeht dit Janze nur so schnell, weil ick och nich jünga werde.

Fülle Uffrejung jab es ja wejen dit Mälzerei-Einkaufszentrum. Ick finde, hier jipt es keen schwarz oder weiß. Man muss schon jut uff die Einbindung der Bahnhofstraße achten und darf nich die janzen kleenen Jeschäfte kaputt machen! Andererseits ist dit ja allet jetzte och een Schandfleck. Wenn die Mälzerei jut ausjebaut wird und für dufte Sache jenutzt wird, und nich nur die Kommerzsch…, dann hätten wir doch alle ooch een Jewinn?! Jedenfalls fand ooch schon eene Unterschriftenaktion dajejen statt. Die Jemüter kommen bei dit Thema janzschön in Wallung. Mal sehen, wann die nächsten Jespräche sind.

Ein Riesenblättarauschen jab es ja noch darum, dass da neuzehnhundertzwanzich oder so eene Heilquelle jefunden wurde…schrieb die damalije Zeitung. Die Heilquelle war dann aber nur heiße Luft, weil ooch nach Zisch-Jahren der Aprilscherz imma noch jut als solcha einschlug.

Ick war ja in Lichtenrade als rasender Reporter im Jroßeinsatz. Es jab halt ooch fülle zu berichten. Der fitte LortzingClub hat Penunse für seine aktive Arbeit bekommen. Ob et für die Zeitung war, für die Kiezexperten oder für een Kochstudio. Is schon echt doll, wat die allet machen. Hier, aber ooch woanders, jept es jute Aktivitäten in den Sommerferien. Ick erinnere mir aber ooch daran, dass ne andere Jugendeinrichtung, dit Jugendcafé am Dorfteich, 10 Jahre alt wurde und ooch mit Musike jefeiert hat. Fast jegenüber liegt der olle Dorfkrug, da kann jetzt ooch der jroße Saal richtich jemietet werden…und nich nur zum schwoofen. Im Volkspark fand een spitzen Kiezfest statt und bald noch een tollet Erntedankfest. Danke an alle ehrenamtlichen Leutchen aus Lichtenrade!

Der Jenrationtionengarten wurde feierlich eröffnet und nimmt so langsam Fahrt uff. Da kann man uffner kleenen Scholle buddeln und trotzdem eng mit andere Leutchen zusammensein. Hört sich doch dufte an. Da kann man noch jut mitmachen. Dort feiat jetze ooch die Bürgerinitiative Marienfelder Feldmark ihr 25 jährijet Bestehen. Herzlichen Glückwunsch!

Der Eijentümerverein von Lichtenrade hat sich ooch wat jutet vorjenommen, so kann man dort Dreckecken melden und die Jungs und Mädchen kümmern sich drum. So hamse och een Beet in der Bahnhofstraße vom Unkraut befreit. Wie ick nun aus jut informierter Quelle erfahren habe, solln och paar Rentner sich imma um die Jrünpflege der Einkoofsmeile kümman. Vor allen ziehen wir dann unsan Hut!

Im Kunstfensta Lichtenrade kann man jerade in fülle Jeschäfte scheene Bilda glotzen. Kunst, so janz nebenbei, finde ick imma Klasse! Leute, die Jemälde könnt Ihr ooch koofen!

Uff der Bahnhofstraße tut sich ooch ne janze Menge. Erstmalich hatte man een Maientanz mit fülle Österreich-Stände. War als Ufftakt janz jut anjenommen. Bald kommt dit Weinfest, da kann dann der jepflegte Besucher ooch wat picheln. Verdurstet is da noch keener.

Wat janz neuet kommt aba Weihnachten miten Weihnachtsmarkt in der Bahnhofstraße. Es wird nur noch an zwe Wochenenden jefeiat, dann aber jeweils zwee janze Taje. Jenau erklärt is et so: Also, erstet Wochenende is Lichterfest am Dorfteich und Weihnachtsmarkt bei Reisel; also allet wie jehabt. Dann jeht es los, zweetet (2.) und drittet (3.) Adventswochende, diesmal am Samstach und Sonntag (!!) in der Bahnhofstraße und am 4. Adventswochenende könnt Ihr es Euch alle zu Hause jemütlich machen…(is doch janz nett, oder?) oder einfach so, und janz normal, in Lichtenrade einkoofen.

Nun ist jenuch mit Verjangenheit und Ausblick. Kommt jut in und üba die zweete Jahreshälfte!

Eua „Rasender Reporta“ Lichte

 
Über mich
Ein kurzweiliger und stets aktueller Lichtenrade-Kommentar
Mehr über mich
21Publish - Cooperative Publishing